Schrankmontage in einfachen Schritten

Schrankaufbau in einfachen Schritten erklärt

Während des Umzugs ist insbesondere die Schrankmontage heikel, denn insbesondere der große Kleiderschrank kann Nerven kosten.

Schrankmontage in einfachen Schritten

Die pragmatische Methode, den Schrank zu zerlegen und einen neuen zu kaufen, macht die Situation insgesamt nicht besser. Zeitgleich stellen sich beim Umzug auch noch Fragen, wo sich das passende Werkzeug befindet und wo die Anleitung verstaut worden ist. Dieser Ratgeber schafft Abhilfe!

Welches Werkzeug wird für die Schrankmontage benötigt?

Wenn der Möbelaufbau in Eigenregie erfolgt, dann gilt es auch, dass die passenden Werkzeuge bereitliegen. Alle Werkzeuge, welche sich als nützlich erweisen werden, werden im nachfolgenden genannt. Je nach Möbelstück wird aber nicht jedes Werkzeug tatsächlich benötigt – für den Umzug ist es jedoch besser, all jene bereitliegen zu haben. Schrankaufbau in einfachen Schritten erklärt.

Diese Werkzeuge sollten bei einem Umzug nicht fehlen:

  • Gummihammer und Hammer (ca. 400g)
  • Akku-Schraubendreher
  • Wasserwaage
  • Schlitz- und Kreuzschraubendreher mit verschiedenen Durchmessern
  • Satz Inbusschlüssel, Steckschlüsselsatz, Ring- und Gabelschlüssel
  • Bithalter und Bit Sortiment
  • Unterlegkeile

Was kostet Ihr Umzug?

Möbeldemontage in Eigenregie – das richtige Vorgehen entscheidet

Bevor die Möbeldemontage erfolgt, sollten die ersten Vorkehrungen geschaffen werden. Zuerst ist entsprechend viel Platz notwendig, um den Schrank auch übersichtlich zerlegen zu können. Anschließend sollte im Idealfall nachgemessen werden, wie lang und hoch der Schrank ist.

Sobald der Schrank leer geräumt wurde, kann es auch schon losgehen mit einer Überprüfung. Schlösser, Scharniere und alle anderen Elemente gilt es auf Funktion zu prüfen. Sollte es sich um einen großen Schrank handeln, dann ist die Konstruktion komplex, entsprechend sind alle Schrankteile zu kennzeichnen (hierfür empfiehlt sich Klebeband mit einer klaren Aufschrift).

In der Vergangenheit haben wir unter anderem die Möbel von folgenden Möbelhäusern und Marken übernommen:

Giorgetti
Segmüller
XXL Lutz
Höffner
IKEA

Otto
Home24
und viele mehr..

Schnell und einfach ein Rückruf vereinbaren!

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Ab- und Aufbau – aber unkompliziert und sicher

Während des Ab- und Aufbaus gilt es einige Dinge zu berücksichtigen, so sollte unter keinen Umständen der Schrank oder Teile davon über den Fußboden gezogen werden. Eine Unterlage kann Schäden am Boden verhindern und somit potenzielle Konflikte mit dem Vermieter vermeiden. Diese Faktoren sind ebenfalls von Bedeutung:

  • Schrankteile auf Decken oder Schutzmaterialien legen, damit diese nicht zerkratzen. Diese Elemente sollten nicht unbedingt an die Wand gelehnt werden, da es auch hier zu Schäden kommen könnte.
  • Werkzeug sollte aus Sicherheitsgründen nicht auf den Schrank gelegt werden, da diese unter Umständen herunterstürzen können, sobald der Schrank zerlegt wird.
  • Wenn der (Gummi-)hammer verwendet werden muss, sollte ein zusätzliches Holzbrett als Unterlage genutzt werden.

Schrankdemontage in einfachen Schritten

Wenn die Schrankdemontage nach einem gewissen System verläuft, wird es zu keinen Problemen kommen:

  1. Schubladen, Kleiderstangen und Ähnliches entfernen
  2. Glastüren, Griffe und andere herausstehende Teile entfernen
  3. Alle Kleinteile (Schrauben, Scharniere) sicher aufbewahren
  4. Scharniere und Bänder von unten nach oben lösen
  5. Feststellschrauben gegen Verlust sichern (eindrehen oder entfernen)

Aufbau in einfachen Schritten

Sofern alle Schritte berücksichtigt wurden, ist auch die Schrankmontage einfach durchzuführen:

  1. Korrekte Aufbaureihenfolge berücksichtigen
  2. Elemente, welche nicht benötigt werden, in der Nähe sicher aufbewahren
  3. Schrank im Liegen montieren ist in der Regel einfacher
  4. Die Ausrichtung des Schrankes sollte regelmäßig überprüft werden
  5. Scharniere von oben nach unten anbringen
  6. Schrank sollte eine leichte Neigung nach hinten haben, so können sich die Türen nicht ungewollt öffnen
  7. Alle Schubläden, Schlösser und Türen nach Aufbau erneut kontrollieren